Schuwey-dgd.ch ist hier nicht mehr verfügbar. Bitte versuchen Sie es stattdessen mit schuwey.net.

Das Grafikdesign

Unter dem Begriff Grafikdesign versteht man die visuelle Kommunikation mittels Schrift, Bild und Farbe. Typische Einsatzgebiete des Grafikdesigns sind Plakate, Magazine und Verpackungen, aber auch in der digitalen Welt werden viele Elemente von Grafikdesignern gestaltet.
Der Beruf des Grafikdesigners ist sehr vielfältig und er kann auf unterschiedlichsten Wegen erlernt werden. Folglich ist auch die Berufsbezeichnung des Grafikdesigners nicht geschützt. Eine Ausnahme stellt der diplomierte Grafikdesigner dar.

Teilbereiche des Grafikdesigns

Wie bereits erwähnt setzt sich das Grafikdesign aus unterschiedlichen Elementen zusammen. Nicht jedes Design muss alle diese Elemente enthalten, sondern es kann sich auch nur auf eine oder einige wenige beschränken. Die wichtigsten Designelemente des Grafikdesigns sollen hier kurz vorgestellt werden.

Typografie

Die Typografie ist die Lehre der Schriftgestaltung. Dies umfasst zum einen die Schrift selbst, aber auch die Anordnung der Lettern und viele weitere Aspekte. Oftmals werden zwar auch im Grafikdesign vorgefertigte Schriftarten eingesetzt, die Textgestaltung wird aber in den meisten Fällen vom Grafikdesigner selbst entworfen.

Grafik

Wie es der Name Grafikdesign schon nahelegt, ist auch die Grafik ein wichtiges und oft verwendetes Element im Grafikdesign. Dies kann von der simplen Illustration bis zu sehr komplexem Bildmaterial reichen. Ein wichtiger Teilbereich des Grafikdesigns ist die Ikonen- oder Piktogramm-Gestaltung. Diese versucht, meist nur durch die Graphik, also ohne den Einsatz von anderen Elementen, zu kommunizieren.

Fotografie

Auch die Fotografie kann Element eines Grafikdesigns sein. Dabei kann das Bild selbst unverändert aber auch verändert verwendet werden.

Layout

Nicht nur die einzelnen Elemente selbst, auch ihre Anordnung zueinander und im Raum ist im Grafikdesign von großer Bedeutung.